Entschädigungen für Flugverspätungen - Urteile - Rechtsanwaltskanzlei van de Velde - Fachanwalt für Arbeitsrecht - Fachanwalt für Verkehrsrecht

Rechtsanwalt van de Velde
Rechtsanwalt van de Velde
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Direkt zum Seiteninhalt

Entschädigungen für Flugverspätungen

Rechtsanwaltskanzlei van de Velde - Fachanwalt für Arbeitsrecht - Fachanwalt für Verkehrsrecht
Herausgegeben von in Verkehrsrecht ·
Tags: FluggastrechteEntschädigungVerspätung
Dass Fluggäste eine Entschädigung verlangen können, wenn Ihr Flug erheblich verspätet ist oder gar annuliert wird, ist allgemein bekannt. Mittlerweile tummeln sich viele Agenturen auf dem Markt, die dem Reisenden eine sofortige Zahlung in Aussicht stellen, wenn sie ihre Entschädigungsansprüche gegen die jeweilige Fluggesellschaft an die Agentur abtreten.

Dabei scheint es sich um ein äußerst lukratives Geschäftsmodell zu handeln, denn für die Abtretung der Entschädigungsansprüche verlangen diese Agenturen teilweise horrende Provisionszahlungen von bis zu 40%.

Es erstaunt sehr, dass es wohl immer noch genügend viele Reisende gibt, die sich auf diesen Deal einlassen, anderenfalls würde sich das Modell ja nicht mehr lohnen.

Beauftragt man dagegen einen Rechtsanwalt mit der Geltendmachung der Entschädigungszahlung, fallen die damit ausgelösten Verfahrenskosten oftmals den Fluggesellschaften zur Last. Das ist beispielsweise schon dann der Fall, wenn die Gesellschaft es unterlässt, den Reisenden ordnungsgemäß auf seine Rechte im Falle einer Flugverspätung hinzuweisen. Und das passiert viel, viel öfter, als man denkt.

Außerdem ist es oftmals so, dass nicht nur ein Entschädigungsanspruch gegen die Fluggesellschaft besteht, sondern auch ein Minderungsanspruch gegen den Reiseveranstalter. Das gilt jedenfalls dann, wenn es sich um eine Pauschalreise handelt. Dieser Minderungsanspruch ist oftmals nicht sehr hoch, deswegen interessieren sich die Agenturen natürlich nicht für diese Forderung: Sie macht mehr Arbeit als sie an Provisionen einbringt.

Ich handhabe es so, dass ich gerne unverbindlich überprüfe, ob meine Kosten bei der Fluggesellschaft geltend gemacht werden können. Wenn dies der Fall ist, kümmere ich mich gerne um die Geltendmachung der Entschädigung.

Allerdings: Diese Verfahren beziehen sich oftmals recht lange hin, weil die Fluggesellschaften die Zahlungen gerne so lange wie möglich verzögern. Wenn man allerdings Provisionen von bis zu 40 % einsparen kann, lohnt sich meines Erachtens die Geduld.



Zurück zum Seiteninhalt